07.07.2017

TGA Rohrinnensanierung gehört zu den TOP100

Die Bayerische Staatszeitung nimmt in ihrer Ausgabe vom 07.07.2017 unsere TOP100-Ehrung zum Anlass für eine Berichterstattung.

Den kompletten Bericht lesen hier oder in unserem Pressespiegel.

04.07.2017

Impulse für die Forschung

Die Fürther Nachrichten haben in ihrer Samstagsausgabe vom 01. Juli 2017 über unsere Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Wildau und unsere Auszeichnung als Top Innovator 2017 berichtet.

Den Artikel finden Sie direkt hier oder in unserem (Tages-)Pressespiegel.

28.06.2017

Ein Fall für den Profi

Die IKZ Haustechnik berichtet darüber, dass nicht alle Handwerksunternehmen jedem Anspruch eines Kunden gerecht werden können. Bei alten Fußbodenheizungen mit diffusionsoffenen Kunststoffrohren hilft nur, sich an den Spezialisten zu wenden. Letztendlich eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.

Mehr lesen Sie direkt hier oder in unserem Pressespiegel.

26.06.2017

Ranga Yogeshwar ehrt Handwerksmeister: "TOP100"-Preis für TGA

Am Markt führend und nun beim Deutschen Mittelstands-Summit als eines der innovativsten Unternehmen geehrt: Für die TGA Rohrinnensanierung AG wird 2017 zu einem echten Erfolgsjahr. Ist doch die „Sanierung der Fußbodenheizung auf die sanfte Art“ nicht nur eine begehrte Lösung bei den Kunden. Für das überzeugende Innovationsmanagement erhielt nun der Fürther Handwerksbetrieb durch Wissenschaftsjournalist, TV-Moderator und Mentor Ranga Yogeshwar das zum 24. Mal vergebene „TOP 100“-Siegel.

In einer effizienten Kooperation von Hochschule und Handwerk wurde die geniale Idee von TGA-Vorstand Karim Kudsi perfektioniert, um verstopfte Rohre einer Fußbodenheizung vor dem Kollaps bewahren. Mit dem oxy[proof]®system verfügt TGA über einen Innovationsvorsprung von fünf Jahren gegenüber der Konkurrenz und will auch zukünftig den Takt in der Branche vorgeben. Dazu hat die Firmenleitung unter anderen 70 Prozent ihrer Arbeitszeit mit der Beschäftigung von innovativen Lösungen reserviert. Denn Erfolg kommt von Mut, Machen und sich statt auf dem Erfolg von heute auszuruhen, an Lösungen von morgen zu arbeiten.

News